Wissenschaft

BBASE und der Klangspeicher

Schon vor unserer Geburt erleben wir Schwingungen und hören Geräusche. Diese verankern sich in speziellen Bereichen unseres Gehirns; unser gesundes Gedächtnis und schaffen so unsere ersten Eindrücke und Erinnerungen. Alle Klänge, die wir in unserem Leben erfahren, werden in diesem Klanggedächtnis gespeichert. Wenn wir selbst einen Ton produzieren; sprechen, singen oder ein Musikinstrument spielen, aktivieren wir auch unser Muskelgedächtnis. Diese beiden Gedächtnisbereiche sind in unserem Gehirn fein verzweigt und bleiben bis ins hohe Alter erhalten und können sich sogar ein Leben lang entwickeln. 

Die BASE-Methodik nutzt dieses Wissen. BASE: Brain Awakening Singing Education. Durch die Anwendung der BASE-Methode beim gemeinsamen Singen mit Menschen mit Demenz bringen wir ihnen bei, die bereits gespeicherten musikalischen Erinnerungen zu nutzen. Auf diese Weise aktivieren wir den gesunden Teil des Gehirns und zeigen Möglichkeiten auf, diesen zu entwickeln, um mehr Wohlbefinden und Qualität im Alltag mit Demenz zu erfahren, Vertrauen aufzubauen und zu schauen, was noch möglich ist.

Die Wissenschaftler hinter Singen in der Pflege

Wir arbeiten unter anderem zusammen mit: